Der Weg ist das Ziel

Straßen, Tunnel, Wege, Brücken, Fähren auf der Reise 

1.Tag Anreise nach Hamburg zum Treffen mit den Reiseleitern. Beginn und Ende der Bilderreihe ist Hamburg.


2.Tag

Hamburg - Puttgarden - Rödby - Kopenhagen - Helsingborg - Jönköping.



3. Tag. 

Jönköping - Stockholm

Überfahrt mit Silja nach Turku.



4.Tag. 

Turku - Helsinki - Kuopio

Noch sind die Straßen "normal". außer du triffst einen Kollegen den du gut kennst. Dann ist die Freude groß und der Stop schöner. Tanken und Adblue auffüllen, dann weiter nach Helsinki. Stadtrundfahrt, weiter nach Kuopio.




5.Tag

Kuopio - Oulu - Rovaniemi - Levi.

Jetzt wird es schon interessanter was sich so auf und neben den Straßen Richtung Norden abspielt. Natürlich wird auch mal an einem "natürlichen" Haltepunkt die Mittagspause eingelegt.

Die Straßen werden kleiner und nur noch Einspurig. Es gibt ja auch weniger Verkehr, wozu dann Schnellstraßen.



6.Tag

Levi - Inari - Nordkap

Durch die riesigen Wälder Finnland geht es Richtung Norden. Bevor wir den Ort Inai erreichen fahren wir fast 100 Km auf Schotter. Hier sehen wir auch den ersten Elch. Eine Elchkuh. Die hat es nicht so eilig wie wir und stand ganz brav als Modell am See und ließ sich von uns nicht beeindrucken.

Lange Geraden, Hügellandschaft, alles wird geboten. Am Wegrand sehen wir Elche, Rentiere. Wildes natürliches Wasser, braun weil es aus der Moorlandschaft kommt.

Brücken sind meist schmal, es kommt ja keiner.

Und dann gehts rauf zum Kap. Geteert fast wie eine Autobahn. Na es fahrten ja sooooo viele jeden Tag darauf. 



7.Tag

Nordkap - Alta - Öksfjord - Skjervoy

Der Unterwassertunnel ist 6875 Meter lang und liegt an der tiefsten Stelle 212 Meter unter dem Meeresspiegel. Er wurde am 15. Juni 1999 von König Harald V. nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet. Die größte Steigung beträgt 10 %. Der Nordkaptunnel ist der längste Straßentunnel in der Provinz Finnmark und der drittlängste Unterwassertunnel Europas.

Atemberaubende Landschaften, Felsen mit einzigartigem Aussehen, Tunnel die farbig beleuchtet sind. Auf den Hochebenen (160m - 250m) liegt noch Schnee. Alles finden wir vor.



8.Tag

Skjervioy -Henningsvær - Svolvær (Lofoten)

Fjelle und Fjorde begleiten uns auf der heutigen Etappe.

-

Fjell = Es handelt sich um Berge oder Hochflächen oberhalb der Nadelwaldgrenze. Das norwegische Wort fjell und das schwedische fjäll bedeuten eigentlich nur „Gebirge“. In der skandinavischen Geographie werden alle nordischen Gebirge mit eiszeitlicher Prägung (geringe relative Höhenunterschiede, abgerundete Formen, U-Täler) als Fjell bezeichnet. In der Ökologie ist damit in der Regel die Bergtundra oberhalb der Waldgrenze gemeint. Im Deutschen wurde das Wort übernommen, um den speziell im westlichen und nördlichen Skandinavien vorherrschenden Hochgebirgstyp zu bezeichnen.

Fjord = Ein Fjord (altnordisch fjǫrðr, norwegisch fjord, gesprochen fjuur) ist ein weit ins Festland hineinreichender, durch einen seewärts wandernden Talgletscher entstandener Meeresarm. Desselben etymologischen Ursprungs sind das deutsche Wort Förde und das englische Firth. Während es sich jedoch bei den schottischen Firths tatsächlich um echte Fjorde handelt, entstanden die Förden an der Ostseeküste durch landwärts wandernde Zungen eines glazialen Eispanzers, womit Förden nicht unter die geologische Definition eines Fjords fallen.

-

Die Lofoten (norwegisch Lofoten: „Der Lofot“) sind eine Inselgruppe vor der Küste Norwegens, bestehend aus etwa 80 Inseln, unter anderem Austvågøya, Skrova, Gimsøy, Vestvågøy, Flakstadøy, Moskenesøy, Værøy und Røst. Der norwegische Distrikt Lofoten umfasst im Wesentlichen die Inselgruppe.



9.Tag Überfahrt von den Lofoten nach Bognes.

Von Bognes geht es zuerst nach Fauske. Dann weiter zur schwedischen Grenze und an den Polarkreis, den wir hier wieder verlassen. Durch eine grandiose Landschaft erreichen wir den Ort Arjeplog. Arjeplog ist das Zentrum der Autowintertests. Hier fand auch der berühmte "Elchtest" statt.



In einem Lappenzelt.  


Souvenir gibt es in reicher Auswahl

und nützliches für den Alltag findet sich hier auch wieder.



10.Tag

Arjeplog - Östersund - Falun.

Keine weiteren landschaftlichen Highlights. Es mussten kilometer lange Strecken auf Asphalt und /oder Schotter gefahren werden um zu unserer nächsten Tagesetappe, der Bergbaustadt Falun zu gelangen.



11.Tag  Falun - Elchpark - Helsingborg

Noch einen Stop am Elchpark und dann sind wir schon nahe der letzten Übernachtung dieser Reise. Helsingborg.

12.Tag Heimreise über die Öresundbrücke.

Die Öresundbrücke (dänisch: Øresundsbroen, schwedisch Öresundsbron, dänisch-schwedischer Hybridname Øresundsbron) ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr. Sie bildet zusammen mit dem Drogdentunnel und der künstlichen Insel Peberholm die mautpflichtige Öresundverbindung, welche die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden verbindet und damit maßgeblich die Öresundregion erschlossen hat. Die Brücke wurde am 1. Juli 2000 dem Verkehr übergeben