Lissabon - atemberaubend - charismatisch - lebhaft

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und liegt auf hügeligem Gelände an der Atlantikküste. Vom imposanten Castelo de São Jorge aus bietet sich ein weiter Blick über die gesamte Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häusern, die Tejomündung und die Hängebrücke Ponte 25 de Abril. Das Museu Nacional do Azulejo zeigt dekorative Keramikfliesen aus 5 Jahrhunderten. Außerhalb Lissabons erstreckt sich zwischen Cascais und Estoril eine Reihe von Stränden am Atlantik.

Um einen recht guten Eindruck von Lissabon zu bekommen, sollte eine Aufenthalt mindestens 3 -5 Tage dauer. Ich zeige hier die  "Big Poinst" .

Es gibt so vieles zu entdeken. Ich habe nur die wichtigsten  Punkte hier vorgestellt.  Am besten: Komm nach Lissabon und entdeke die Stadt auf eigenen Wegen.


Die Cristo Rei Statue ist die grossartige, Lissabon überragende Christusfigur am südlichen Ufer des Tejoflusses. Die Statue ist beliebt wegen ihrer Aussichtsplattform auf 80 Meter Höhe, die eine überwältigende Aussicht über Lissabon und die Hängebrücke bietet.

Plattform bei Cristo Rei Statue


Castelo de São Jorge

Das Gelände erstreckt sich auf etwa 6.000 m². Zur Anlage gehören Wachposten,  Burggraben, Ausgrabungen aus phönizischer, römischer, maurischer Zeit sowie große Plätze, die zum Verweilen,  einladen. Die Aussichtsplattform der Festung ermöglicht einen weiten Blick über die gesamte Stadt und den Tejo. Von historischem Interesse und sehenswert ist das so genannte Spitzbogen-Haus mit fünf Spitzbögen. Zu sehen sind unter anderem eine geschnitzte, mit Arabesken verzierte Tür aus dem 17. Jahrhundert. Außerdem war früher hier auch ein Gefängnis untergebracht.

Blick von der Burg Sao Jorge


Mein Tip:

Fahren sie mit einem "Tuk" zur Burg. Dann Besichtigung der Burganlage.
Von da ein Spaziergang durch die engen Gassen  hinunter zum Tejo. Auf diesem Weg ist die 

"Streetart, Graffiti und Kunst in Lissabons Straßen" zuhause. Überall begegnet Ihr  Graffitikunst. Auch dafür ist Lissabon bekannt.

Street-Art of Lissabon


! Ein Muss !

Lissabon und seine Straßenbahn.

Die Tram Nummer 28 in Lissabon verbindet Martim Moniz mit dem Campo Ourique und fährt durch die beliebten Touristenviertel Graca, Alfama, Baixa und Estrela. – Sie fahren in der liebenswerten gelben Tram, die sich knatternd ihren Weg durch die engen Straßen der Stadt bahnt.

Linie 28


Das Betreten des inneren Hofes ist unglaublich beeindruckend: Auf zwei Ebenen rahmen die Gänge mit reich verzierten Bögen und Fenstern den Innenhof ein.

Das Mosteiro dos Jerónimos gilt als das bedeutendste erhaltende Bauwerk manuelinischen Stils. Beauftrag von und erbaut unter Manuel I, kurz nach der Rückkehr Vasco da Gamas von seiner ersten Reise. Finanziert werden konnten die Bauarbeiten durch die reichen Einnahmen des Überseehandels. 1544 war das Kloster nach 42 Jahren Bauzeit fertig und beherbergte bis 1834 den Orden des Heiligen Hieronymus, dessen Namen es noch heute trägt.

Grab Vasco da Gamas

Mosteiro dos Jerónimos


Azulejos sind überall in Portugal, sie sind einzigartig und doch muss man sehr aufpassen, nicht achtlos an ihnen vorbeizulaufen. Die vielen gekachelten Kunstwerke (Azulejos). Beim Rundgang oder shopping durch Lissabon oder durchfahren von Portugal entdeckt man sie überall. In Gassen, in Hauseingängen und auf Fassaden, in Kirchen, auf Plätzen, in Restaurants, in der U-Bahn (z.B. im Bahnhof Oriente), überall. Muster, Bilder, abstrakt, konkret, alt, neu... die Kacheln sind in fast jeder Art und Gestaltungsform zu finden. Über die Jahrhunderte und durch die Epochen sowie durch die Geschmäcker der Auftraggeber beeinflusst haben die Azulejos überlebt und sich gleichzeitig angepasst und verändert. Dazu gibt es eine eigene Seite. Azulejos findet ihr überall

Azulejos - handgemachte Kacheln