Parks und andere Sehenswürdigkeiten

Der „Oasis Park Fuerteventura” in La Lajita ist ein abwechslungsreiches Naturparadies auf über 800.000 qm mit ca. 3000 Tieren. Der „Oasis Park Fuerteventura” hat einiges zu bieten: Tierpark, Kamelsafari, Botanischer Garten mit vielen tropischen Pflanzen, Tiershows und vieles mehr.

Der „Oasis Park Fuerteventura” ist aufgeteilt in einen Tierpark, einen Botanischen Garten, und der Kamelsafari-Station.

Wer die Natur und Pflanzen liebt, der muss unbedingt den Botanischen Garten mit seinen vielen Palmen, Kakteen und tropischen Pflanzen besuchen. Außerdem bietet sich eine Kamelsafari an, die aber im Eintrittspreis nicht inbegriffen ist. Ein Ritt führt Sie zu einem Aussichtspunkt hoch über dem Meer. Ein zweiter, kürzerer Ritt ist mitten im Zoo und geht bis zu unserem Elefantengehege

Der Tierpark besteht aus ca. 250 Arten von Tieren. Verschiedene Tiershows wie die Papageienshow, die Seelöwenshow (mit denen man auch schwimmen kann), die Reptilienshow oder die Greifvogelshow sind hierbei besondere Attraktionen des „Oasis Parks”. Einzigartig ist auch die Begegnung mit den Lemuren, die Sie eigenhändig füttern können.

Oasis-Park  -  Fuerteventura


Der Loro-Park in Puerto de la Cruz

Gegründet wurde der Loro Parque in den 1970er Jahren von dem aus Köln stammenden und damals 33 Jahre alten Wolfgang Kiessling und seinem Vater. Am 17. Dezember 1972 wurde der Loro Parque offiziell eröffnet. Er umfasste damals eine Grundfläche von ca. 13.000 m² und etwa 150 Papageien.

Der Loro Parque ist ein Tierpark im Norden der Kanareninsel Teneriffa und einer der größten Arbeitgeber der Insel. Er wurde ursprünglich als Papageien-Park angelegt, was ihm auch seinen Namen gab – „Loro“ ist das spanische Wort für „Papagei“. In der zum Park gehörenden Aufzuchtstation befindet sich die größte Papageiensammlung der Welt. Sie ist im Regelfall nicht öffentlich zugänglich, Mitglieder der Loro Parque Stiftung erhalten Zutritt. Lediglich einen Blick auf die Fütterung der Jungvögel kann man im regulären Parkrundgang erhaschen. Im Tierpark selbst wird jedoch ein repräsentativer Querschnitt von Papageien und Sittichen gezeigt. Zudem bietet der als tropischer Garten angelegte Loro Parque auf drei Ebenen Aquarien, Volieren und Gehege, einen Spielplatz und Show-Veranstaltungen in speziell gestalteten Theatern oder Arealen. Puerto de La Cruz und den Loro Parque verbindet ein knallgelbes Bimmelbähnchen, das kostenlos ohne Zwischenhalt verkehrt. Die Verwaltung des Parks führt einen Teil der Einnahmen an ihre eigene Stiftung, die „Loro Parque Fundación“ ab. Die Gesamtfläche des Loro Parque umfasste im Jahr 2003 ca. 135.000 m². Haltung, Zucht und Schutz der verschiedenen Papageienarten sind nach wie vor ein wesentlicher Schwerpunkt des Loro Parque